Grotagja
Iceland
28. Mai 2016
IMG_5328
Roadtrip
6. Juni 2016
IMG_5717
parallax background
Beginning of something new
 
 



Von Island ging es sofort weiter nach Edmonton - Alberta - Kanada. Hier galt es, alles für unseren Roadtrip an die Westküste vorzubereiten. Es stand eine Menge auf dem Plan. Autokauf, Versicherung, Bankkonto, Handkarte und Campingzubehör.

Man muss wohl offen zugeben, dass wir zumindest vom Autokauf und dem Abschließen von Versicherungen, überhaupt keine Ahnung hatten.
Zum Glück waren wir nicht auf uns allein gestellt. Wir hatten große Hilfe von WAYNE LAND, unserem Retter in der Not. Der Kontakt war über Janas Opa entstanden, der kannte einen, der einen kannte, - ihr wisst schon. Wayne holte uns an unserem ersten Morgen im Hotel ab. Mit im Gepäck hatte er als Willkommensgeschenk Campingstühle, eine Kühlbox und einen Regenschirm. Nichts ahnend, dass wir am gleichen Morgen noch genau über diese Dinge gesprochen hatten.
Wayne fuhr mit uns zum Autohändler seines Vertrauens, da hatte er zuvor schon ein Deal für uns vereinbart. Das Auto war also schnell gefunden. Anmeldung, Zahlungsabwicklung und Versicherungsverträge, alles mit Hilfe von Wayne.



Wir verbrachten einen unheimlich schönen Tag und waren sehr gerührt von seiner Hilfsbereitschaft und seiner Großzügigkeit. Wir wissen nicht was wir ohne ihn gemacht hätten.

Übernachtet haben wir dann in einem ganz besonderen und unglaublich liebevoll eingerichteten Haus, welches wir über airbnb(.com) gefunden hatten. Die ersten Tage hätten nicht besser laufen können.



Ok, ein Update hierzu: Am Sonntag haben wir und mit Wayne und seiner Frau Rose getroffen. Sie haben uns mit in die Kirche genommen und anschließend waren wir noch Mittagessen. Irgendwie hat sich das ergeben, dass wir noch ein paar Tage bei ihnen bleiben können. Es gibt wirklich keine Worte, um ihre Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft zu beschreiben.
So hatten wir noch etwas Zeit Edmonton zu erkunden und eine der größten Einkaufszentren der Welt zu besuchen.



Diese Dimensionen sind wirklich unglaublich. Vom Parkplatz, über ein riesiges Wellenbad, indoor Achterbahn, Eislaufbahn, ein Fluss, bis hin zu einem ganzen Schiff. All das und vieles mehr unter einem Dach, von den über 800 Geschäften war ja noch garnicht die Rede.
Aber nun ist es wirklich Zeit aufzubrechen, denn knapp 2000km liegen noch vor uns.
Mit sehr viel weniger Gepäck in der Tasche, aber mit einem Freund mehr im Herzen, werden wir in den nächsten Tagen Richtung Vancouver Island aufbrechen. Denn das nächste Abendteuer wartet schon auf uns.


Jana und Leni


 
 
 

17069 Comments

  1. LisaSog sagt: