DCIM100GOPROG0016528.
A day at Qwanoes
29. Juli 2016
IMG_6249
Tribute
6. September 2016
parallax background
Tofino
 
 



Ein ganzes Wochenende nicht arbeiten...
Was früher so ganz normal war, ist heute ein echtes Highlight für uns. Natürlich muss man dieses Wochenende dann nutzen, denn auf der Insel gibt es sooo viel zu erkunden. Das Auto voll gepackt, haben wir uns also zusammen mit Camila und Henrique, auf den Weg Richtung Westen gemacht - nach Tofino.

Wenn man Einheimische fragt dann ist Tofino DER Ort den man gesehen haben sollte. Zwar ziemlich von Touristen überlaufen, aber perfekte Wellen zum Surfen und sagenhafte Landschaften, gepaart mit einem entspannten Ort, in dem alles ein bisschen langsamer und relaxter abläuft.

Wir haben uns dazu entschieden gemeinsam mit zwei Freunden zu Campen. In der Gegend zwischen Tofino und Ucluelet gibt es wunderschöne Campingplätze direkt am Meer oder direkt im Regenwald und naja es gibt unseren Campingplatz…direkt am Flughafen. Aber aus Fehlern lernt man. Das nächste mal reservieren wir (bzw. Jana) dann wieder früher. ;-)



Das Zelt war auf jeden fall schnell aufgebaut und in entspannter Lagerfeuerrunde mit Smores (geschmolzene Marshmallows mit Schokolade zwischen zwei Keksen) haben wir den Abend dann so richtig schön ausklingen lassen und mit ein bisschen Vorstellungskraft konnten wir das Meer dann auch rauschen hören. So gegen 3 Uhr in der Nacht wurde das rauschen dann stärker - Regen.
Ich persönlich (Leni) finde es gibt ja nichts besseres als das Rauschen vom Regen wenn man gemütlich im Zelt liegt. Dabei gibt es nur ein Problem, das Zelt muss wasserdicht sein. Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, stand gegen 5 Uhr unser Zelt dann vollends unter Wasser, aber auf unserer tollen Luftmatratze haben wir davon erst mal nichts mitbekommen. Ganz anders Henrique der samt Schlafsack in einer grossen Pfütze wach wurde. Ganz Gentleman hat er uns dann aber doch bis 7 Uhr schlafen lassen. Aber vor dem Frühstück hieß es dann erst mal Zelt trocken legen. Auch nach dem Frühstück hörte der Regen leider nicht auf. Die Frage war, was macht man dann mit so einem verregneten Tag am Meer? Wir haben uns dafür entschieden, die Gegend erst mal mit dem Auto zu erkunden.
Gegen Mittag konnten wir dann halbwegs trockenen Fußes eine kleine Wanderung unternehmen. Die Landschaft ist atemberaubend. Die alten Regenwälder und die felsige Küste gepaart mit Kilometer langen Sandstränden.



Nach einer weiteren regenreichen Nacht, wobei wir diesmal halbwegs trocken blieben, ging es dann endlich ans surfen. Für etwa 30€ kann man 6h Surfbrett und Anzug ausleihen, überraschend günstig. Der Spaßfaktor ist auf jeden Fall hoch, auch wenn man wie wir so gut wie keine Erfahrung hat. Die Devise war learning by doing. Alles in allem ein toller Tag. Würden wir jedem weiter empfehlen.

Zusammenfassend ist Tofino und Umgebung absolut sehenswert auch bei schlechtem Wetter. Im Sommer sollte man definitiv früh genug einen Campingplätze reservieren. 2 Tage waren auf jeden Fall zu kurz...aber das nächste Abenteuer wartet ja schon auf uns.
Hier geht es zu den Bildern.

Budget pro Person: 85 Euro
Sprit: 10 Euro
Campingplatz: 20 Euro
Surfen: 20 Euro
Essen: 35 Euro



Jana und Leni
Instagram